Mittwoch, 10. September 2014

Event: Wanderbuch Himbeer-Charlotte

Hallo ihr Lieben,

uiii, ich freue mich total euch heute dieses Rezept vorstellen zu dürfen. Das Rezept stammt aus dem Buch "Backen - Meine Backrezepte für jeden Tag" von Cathérine Jamin. Und dieses wunderschöne Buch hat sich die liebe Susi von Love In All Cakes ausgesucht und mit der Aktion Wanderbuch - Ein Buch unterwegs auf die Reise geschickt. Da ich bis jetzt noch nicht bei einem Wanderbuch-Event mitgemacht habe, wollte ich natürlich gleich dabei sein. Und da viele Teilnehmer noch im Urlaub sind, habe ich sogar schon als Zweite das Buch bekommen, und habe somit auch die meiste Auswahl :) Ich war total aufgeregt und gespannt, welche Rezepte sich in dem Buch verstecken und war dann richtig happy als das Buch letzte Woche ankam! Schön mit Schleifchen und einem lieben Brief von der Besitzerin <3

Nachdem ich das Buch einmal durchgeblättert habe, musste ich mich noch zwischen zwei Rezepten, die mir gefallen haben, entscheiden. Entweder ein Herrenkuchen, mit mehreren Schichten und lecker Schokoguss oder eine Himbeer-Charlotte mit selbstgemachten Löffelbiskuits und frischen Himbeeren. Wie ihr erkennen könnt, habe ich mich für Letzteres entschieden, aber ob das die einfachere Wahl war?

Zutaten für eine runde Form mit 22cm Durchmesser:

Löffelbiskuits:
3 Eier (Größe M),
50g Kristallzucker,
1/4 TL Bourbon Vanillezucker,
1/4 TL Abrieb einer unbehandelten Zitrone,
1 Prise Salz,
50g Weizenmehl,
50g Speisestärke,
Puderzucker zum Bestreuen

Himbeersahne:
300g frische (oder TK) Himbeeren,
Saft von 1/2 Zitrone,
6 Blatt Gelatine,
2 Eigelb (Größe M),
100g Kristallzucker,
2 EL Wasser,
500g Sahne

Dekor:
1 Minzespitze

Rezept:

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Für die Löffelbiskuits zunächst die Eier trennen. Eiweiß mit 30g Zucker mit einem Handrührgerät aufschlagen. Eigelbe mit dem restlichen Zucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb und Salz ebenfalls aufschlagen. Den Eischnee mit einem Teigschaber unter die Eigelbmasse heben. Das Mehl und die Speisestärke dazu sieben und ebenfalls unterheben. Ich habe zusätzlich 1 EL Kakao hinzugefügt, damit heben sich die Biskuits farblich noch mehr ab!

Die Masse mithilfe eines Spritzbeutels mit einer großen Lochtülle in ca. 7 cm lange Löffelbiskuits auf die vorbereiteten Backbleche spritzen. Leider ist bei mir der Biskuit toootal verlaufen, deshalb habe ich zusätzlich 15g Mehl hinzugefügt.  Mit Puderzucker bestäuben und im vorgeheizten Backofen auf einer der oberen und einer der unteren Schienen ca. 14-15 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit die Backbleche tauschen und fertig backen. Anschließend auf Kuchengittern auskühlen lassen. Einen Tortenring auf 22 cm Durchmesser einstellen, oder eine Auflaufform zur Hand nehmen und vollständig mit Frischhaltefolie auslegen. Die Löffelbiskuits, mit der gezuckerten Seite nach außen, dicht an dicht kreisförmig hineinstellen. Laut Rezept sollten noch weitere Biskuits auf dem Boden verteilt werden, aber ich habe lieber noch ein paar Eye-Catcher daraus gemacht, dazu später mehr :)


Die frischen Himbeeren verlesen und einige schöne Himbeeren zur Dekoration beiseitelegen. Die Hälfte der Himbeeren mit dem Zitronensaft mixen und das Himbeerpüree durch ein Sieb streichen. Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Eigelbe, Zucker und Wasser in einer Schüssel in einem Wasserbad mit einem Handrührgerät cremig aufschlagen. Dann die Masse mit dem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine kalt schlagen. Die Sahne mit dem Handrührgerät steif schlagen. Ich habe heute noch Muskelkater...



Die Gelatine gut ausdrücken, zusammen mit dem Himbeermark erwärmen und darin auflösen. Das Himbeermark unter die Ei-Masse rühren, maximal ein Drittel der Sahne mit einem Schneebesen zügig unterrühren und dann die restliche unterheben. Die Hälfte der Himbeersahne einfüllen und laut Rezept die restlichen ganzen Himbeeren darauf verteilen. Leider hatte ich auch dieses Mal eine zu flüssige Masse und habe deshalb zuerst die erste Schicht für 1 Stunde in den Kühlschrank gestellt. Danach die Himbeeren darauf verteilen und mit der übrigen Himbeersahne rasch abdecken, und mindestens 2 Stunden kalt stellen.


Den Tortenring und die Frischhaltefolie entfernen, die Charlotte mit frischen Himbeeren und der Minze dekorieren. Und hier noch mein Eye-Catcher :) Ich habe zusätzlich noch etwas Biskuitmasse in meine "sommerliche" Silikonform gefüllt und kleine Blümchen und Schmetterlinge gebacken.


Und hier seht ihr noch, wie das Buch meine Küche wieder verlässt :) Ich hoffe, dass die nächsten Teilnehmer und auch Susi sehr viel Freude daran haben werden! Und ich freue mich schon sehr auf das nächste Wanderbuch! 

Liebe Grüße, eure Krizi <3

Nachtrag 11.09.2014: Nach ausgiebigem Testen wurde mir mitgeteilt, dass die Charlotte allen super geschmeckt hat. ABER es wurde auch der Vorschlag gemacht, dass man beim nächsten Mal nur die Hälfte an Gelatine verwenden sollte, dann wäre die Charlotte fluffiger. Also meine Lieben, viel Spaß beim nach machen :))

Kommentare:

  1. Die Charlotte sieht ja mal sowas von lecker aus... Ich hab mich bisher nur noch nie daran gewagt, aber mit deiner Anleitung vielleicht dann doch.

    LG
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin,
      vielen Dank für deinen Kommentar und dein Lob <3
      Wenn du es dann mal probiert hast, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen!! :)
      LG Krizi

      Löschen
  2. Aaaahhh das sieht super lecker und toll und überhaupt aus. Ich hätte jetzt gern eins davon. Und die Seite im Buch hast du echt schön gemacht <3... ich freu mich so.
    Danke dass du mit dabei warst. Und meinen Respekt, dass du dieses aufwendige Rezept ausgewählt hast.

    LG Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi,
      vieeelen Dank, dass ich mitmachen durfte! Es ist eh ein total cooles Buch!
      Und ich glaube, ich wusste am Anfang nicht, dass es dann doch in Arbeit ausartet chi chi, aber Challange accepted und ich glaube auch gelungen :D

      Bis bald! LG Krizi

      Löschen