Freitag, 5. Dezember 2014

Weihnachtsfiguren aus Mürbeteig mit Äpfeln und Zimt

Hallo ihr Lieben,

es weihnachtet sehr und überall duftet es nach frischem Glühwein und leckeren Gewürzen. Aktuell kann man mich auf dem Gmünder Weihnachtsmarkt im Stand meiner Eltern, dem Hafner´s Imbiss, antreffen! Deshalb bleibt leider nicht viel Zeit für den Blog, aber so eine Pause von allem Möglichen (Büro, TV, Handy, Blog), vor allem in der vorweihnachtlichen Zeit, ist gar nicht mal so schlecht :)


Während des letzten Marktes, dem Gmünder Kirchweihmarkt, hatte ich kurz Zeit zu einem meiner Lieblingsstände zu schlendern. Gundel´s Pfannen. Kennt ihr die? Ist im Grunde auch nicht viel anders als Tefal, WMF oder hochwertige Pfannen von anderen Qualitätsmarken. Aber, und jetzt kommt mein absolutes Highlight, dieser Stand vertreibt auch alles Mögliche an Silikon-Küchenzubehör. Von Backpinsel, über Spritzschutz, Macaron-Matte (hat damit jemand Erfahrung?) bis hin zu Backformen in allen Größen und Variationen. Ich könnte jedes Mal ein Vermögen dort liegen lassen!! Dennoch versuche ich mich zurückzuhalten und gönne mir so zwei Mal im Jahr (Mai und Oktober) je zwei Formen <3

Am diesjährigen Kirchweihmarkt habe ich mir die "Strudel"-Muffinform (aus dem Halloween-Beitrag) und die Weihnachtsplätzchen-Form, die ich euch heute vorstelle, gegönnt. Bin ganz verliebt!! Die rote Backform (passend zu Weihnachten) hat 8 typische Formen und ist ganz flach. Absolut top: Die Figuren haben direkt einen Platzhalter für ein Loch am oberen Drittel, damit man die Figuren auch aufhängen kann ohne das Backwerk zu zerstören! Man kann darin jede Art von Teig backen, Schokolade erkalten lassen oder sogar für Eisförmchen verwenden. Silikon ist nicht jedermanns Sache, aber es ist vielseitig einsetzbar. Und natürlich kann man auch jeden beliebigen "festeren" Teig ausrollen und mit den üblichen Ausstechern Weihnachtsplätzchen herstellen, aber wenn der Teig etwas flüssiger ist, ist so eine Form schon toll dafür :)


Zutaten für ca. 40 Stück:

2 Äpfel,
1/2 Zitrone,
340g Butter,
2 Eier,
1 Päck. Vanillezucker,
100g Zucker
500g Mehl,
etwas Salz,
2 TL Zimt

Rezept:

Zunächst die Äpfel waschen, schälen, entkernen und grob raspeln. Ich habe die Äpfel in  ThermoMix in 3 Sekunde bei Stufe 5 klein geraspelt. Den Saft der halben Zitrone zu den Apfelraspeln geben und vermischen.
Nun in einer weiteren Schüssel oder im geputzten ThermoMix-Einsatz die Butter mit den Eiern, dem Vanillezucker und Zucker schaumig rühren. Danach die Äpfel mit dem Zitronensaft und dem Abrieb der 1/2 Zitronen untermischen. Anschließend Mehl, Salz und Zimt hinzufügen und ca. 5 Minuten kneten / im ThermoMix ca. 2 Min bei Stufe "Ähre".


Den Teig ca. 1/2 Stunde abgedeckt ruhen lassen. Jetzt kommt der "aufwändigere" Teil, da ich ja nur eine Form mit 8 Figuren habe und bei 40 Stück die Form 5 Mal füllen muss, dauert es einfach ein bisschen länger :) Ich rate dazu, die Ecken der Figuren sorgfältig zu füllen und den Teig flach (also nicht über den Rand der Figur) zu halten. Die Backzeit beträgt ca. 25 Min je Backform bei 180° Ober-/Unterhitze.

Nach der empfohlenen Backzeit darf der Teig nicht zu dunkel sein. Durch die Apfelraspeln müssten die Figuren schön saftig sein! Riecht ihr schon die Weihnachtsdüfte? Doch seid nicht zu ungeduldig, die Figuren sollten etwas auskühlen IN der Form, da sie sonst sehr leicht brechen können. Das ist mir hauptsächlich beim Engel und Lebkuchenmann passiert :(



Wenn alle Figuren fertig gebacken und ausgekühlt sind, könnt ihr nun die Backform reinigen und für die Dekoration weiterverwenden. Hierfür habe ich drei verschiedene Schokoladensorten (Weiß, Vollmilch und Zartbitter) verwendet. Für den Grundüberzug habe ich jeweils 100g der Schokolade erwärmt und 1 TL pro Figur in die Backform gegossen. Jetzt könnt ihr die gebackenen Figuren in die Schokolade drücken und für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach die Figuren heraus nehmen und wieder Schokolade einfüllen, bis alle Figuren mit Schokolade überzogen sind. Den Tipp hat mir die Verkäuferin auf dem Markt mitgegeben und es klappt richtig gut. Die Schokolade ist ganz glatt und man sieht keine Pinselspuren <3 Zum Abschluss könnt ihr die Figuren nach Belieben verzieren, der Kreativität sind absolut keine Grenzen gesetzt!




Das Weihnachtsgebäck schmeckt wirklich köstlich, oberlecker, weihnachtlich, gut :) Ich hoffe, euch schmeckt es genauso!


Lots of Love
Eure Krizi

Kommentare:

  1. Wow, sieht das toll aus! Gute Idee, die Schoki gleich in die Form zu füllen, dass muss ich mal mit meiner Guglform ausprobieren!
    Danke für den Tipp!

    Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Julia! Und gerne :) bin ja leider nicht selber drauf gekommen :D
      Lg Krizi

      Löschen
  2. Die Förmchen sind echt cool :-) nur schade dass man dann warten muss bis die Geschichte abkühlt usw.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich denke bei einem Vorgang als süße Nikolausüberraschung ist das noch in Ordnung mit dem Aufwand :)

      Löschen