Sonntag, 28. September 2014

Leichte Kürbissuppe

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es eine schnelle und leichte Kürbissuppe, an der keiner vorbei kommt :) Ich persönlich liebe ja Kürbis in allen Variationen! Grundsätzlich liebe ich alles was etwas "holzig" und "pampig" ist, u.a. zählen hier auch Süßkartoffeln, Maronen und sonstigen Hülsenfrüchte dazu <3 Aber heute geht´s um diese leichte Kürbissuppe, die auch sehr bekömmlich ist! Und da ich ja ein Pampefan bin, müssen als Deko Kartoffelröschen her. Viel Spaß beim Nachkochen! 

Zutaten für ca. 4 Personen:

1 kg Hokkaido-Kürbis,
4 Strauchtomaten,
1 EL Rapsöl, 
1 Liter Gemüsebrühe,
200g Schmand,
1 Bund Basilikum

Rezept:

Für die Suppe zunächst den Hokkaido gründlich waschen, längs halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch dann mit einem Löffel aushöhlen um die Schale nachher als Suppenteller zu verwenden. Einen kleinen Topf mit Wasser (1/2 Topf voll) auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Die Strauchtomaten waschen, entkernen und ein X mit dem Messer einritzen. Sobald das Wasser kocht, Herd ausschalten und die Tomaten rein legen.

Einen mittleren hohen Topf auf den Herd stellen und mit Öl aufheizen. Anschließend das Fruchtfleisch in den Topf geben und scharf anbraten. Die Tomaten nach ca. 5-6 Minuten aus dem Wasser nehmen und enthäuten, vierteln und zum Kürbisfleisch hinzugeben. Mit Brühe ablöschen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Den Schmand hinzufügen und Topf vom Herd stellen. Die Basilikumblätter abzupfen, waschen, in feine Streifen schneiden und zur Suppe hinzufügen. Nun zum Pürierstab greifen und kräftig aufschäumen! Durch die Brühe und den Basilikum müsst ihr keine weiteren Gewürze hinzufügen.

Deko:
Kartoffelröschen (Rezept Püree italienisch). Mit Spritzbeutel und Lochtülle auf Backpapier bringen, 180° Ober-/Unterhitze, 20 min.

Ich kann die Suppe jedem empfehlen der sich langsam an Kürbis herantasten möchte. Sie ist sehr leicht und durch die Tomaten nicht ganz so geschmacksintensiv wie z.B. eine Kürbis-Cremesuppe.

Kommentare:

  1. Liebe Kristin, dein Rezept sieht so lecker aus!
    Ich liebe Kürbissuppe, kann sie nur ab diesem Jahr nicht mehr essen, da ich keine Milchprodukte mehr vertrage. Hättest du denn eine Alternative zum Schmand? Ich bin noch verzweifelt am Suchen :)
    Liebste Grüße, Victoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Victoria,
      erstmal vieeelen Dank für deinen Kommentar :)
      Klar gibt es eine Alternative zum Schmand! Ich würde dir auf jeden Fall Sojaprodukte ans Herzen legen. Ich nehme sehr oft Alpro Soja Cuisine. Das ist eine Art Kochsahne! Klar ist Schmand dickflüssiger, aber bei dieser Variante der leichten Kürbissuppe darf es ruhig etwas flüssiger sein. Und die Soja Cuisine schmeckt wirklich gut! Kann ich wärmstens empfehlen.
      Liebste Grüße Krizi <3

      Löschen