Mittwoch, 24. September 2014

Haferküchlein mit Dilljoghurt

Hallo ihr Lieben,

wie vielleicht einige von euch schon mitbekommen haben, habe ich ein paar Probleme mit meinem Darm. Angefangen hat alles vor ca. 6-7 Jahren, als ich jeden Tag mit üblen Krämpfen zu Hause lag. Ich war bei unzähligen Ärzten und keiner konnte mir so richtig helfen, bis ich schließlich meiner Frauenärztin das Problem geschildert habe. Sie hat sofort eine Probe genommen und stellte fest, dass ich einen Darmpilz hatte. Hervorgerufen durch Mehl, Hefe und vor Allem Zucker! Ich wurde sofort auf strikte Diät gesetzt und siehe da, 4 Wochen später ging es mir deutlich besser.

Dass ein Leben ohne oder mit wenigen Kohlenhydraten sehr viel gesünder ist, das weiß ja mittlerweile jeder. In meinem 10wbc Beitrag schreibe ich auch über mehr Energie, besseres Gefühl und einen fitteren Alltag. Natürlich gibt es auch Tage, an denen ich über meine Stränge schlage und mir Nudeln PLUS süßem Nachtisch gönne, aber diese Tage sind wirklich selten. Ich kann wirklich jedem empfehlen, seine Ernährungsgewohnheiten zu überdenken, sollte man sich unwohl oder sogar krank fühlen. Es ist nicht die Lösung für alles, ja, aber schaden tut es schließlich auch nicht :)

Ich jedenfalls versuche mich gesünder zu ernähren, so oft wie möglich selber zu kochen und wenn es geht unter der Woche auf Kohlenhydrate komplett zu verzichten. Und selbst wenn ich leckere Torten oder süße Muffins mache, so probiere ich meist nur einen Bissen und verteile den Rest an meine Lieben. Sollte ich dann mal wieder ein Grummeln wahrnehmen, bereite ich mir z.B. diese Haferküchlein zu. Dieses Rezept stammt, wie das Kürbisrisotto-Rezept, aus dem Buch "Rezepte für einen gesunden Darm" und zählt zu der Kategorie "Balancetage für den Darm". Ich kann sie wirklich empfehlen, auch wenn ich anfangs skeptisch war bezüglich der Haferflocken, aber die Küchlein sind sehr saftig und leicht verdaulich!

Zutaten (für 4 Personen):

je 1/2 Bund Petersilie und Dill,
200ml Milch,
100g Haferschmelzflocken,
100g feine Haferflocken,
200g frisch geriebener Gouda,
1 EL frisch geschnittene Schnittlauchröllchen,
abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone,
Salz, Pfeffer, Rapsöl zum Braten

Für den Dilljoghurt:
250g Schmand,
500g Joghurt,
1/2 Bund Dill,
1 TL getrockneter Thymian,
Saft von 1 Zitrone, Salz, Pfeffer

Rezept:

Kräuter waschen und trocken tupfen, Blätter hacken. Milch mit beiden Flocken vorsichtig erhitzen. Käse, Kräuter und Zitronenschale dazugeben, alles zu einem Teig verrühren. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Laut Rezept nun kleine Küchlein formen. Ich habe hierfür einfach einen Eis-Portionierer verwendet, Cleverle :) Im heißen Öl von beiden Seiten goldgelb braten.


Schmand und Joghurt verrühren. Dill waschen, trocken tupfen und die Blätter fein hacken. Thymian und Zitronensaft dazugeben, salzen und pfeffern. Die Küchlein mit Dillhaube servieren.

TIPP: Die frischen Kräuter kann man auch durch TK-Kräuter ersetzen. Die Küchlein schmecken warm oder kalt und sind sehr bekömmlich.

Kommentare:

  1. Hmm das liest sich total lecker!!! Das muss ich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Moni,
      es hat auch überraschenderweise wirklich lecker geschmeckt! Klar mit Käse schmeckt vieles gut :D
      LG Krizi

      Löschen