Freitag, 12. September 2014

Event: #Antifoodwastechallenge

Puuh, wie fange ich jetzt am Besten an? Könnt ihr euch noch an den Post über Marley Spoon erinnern? Ich war ja schon ein bisschen begeistert von dem Service :) Deshalb habe ich auch nicht lange überlegt, als das Team von Marley Spoon mich gefragt hat, ob ich bei der #antifoodwastechallenge teilnehmen möchte.

Der Hintergrund:
Wir bei Marley Spoon legen viel Wert auf Nachhaltigkeit und möchten mit dieser Aktion auf das globale Problem der Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen. Weltweit werden jährlich 1.3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Das sind rund ein drittel aller Erzeugnisse, wovon Obst und Gemüse mit 45% den grössten Anteil ausmachen. Dagegen möchten wir etwas tun! Für die Challenge suchen wir Blogger wie dich, die unsere Leidenschaft am Kochen teilen und Spass daran haben, auch aus zusammengewürfelten Zutaten ein leckeres Gericht zu kreieren. Es soll den Menschen zuhause zeigen, dass selbst aus manchmal übriggebliebenen Zutaten etwas Tolles gezaubert werden kann. 

Das Prinzip:
Man bekommt eine Box mit diversen Lebensmitteln. Weiß vorher natürlich nicht welche Zutaten man erhält! Alle Zutaten müssen in dem Rezept enthalten sein. Dabei kann man auch mehrere Gerichte daraus zaubern. Zusätzlich darf man Salz, Pfeffer, Gewürze und Öl/Butter verwenden. Ansonsten sollte man nichts hinzufügen. Anschließend wird das Rezept veröffentlicht und man nominiert einen weiteren Blogger :)

So, das klingt leichter als es dann letztendlich war! Was ist passiert: Ich musste ein klitzekleines bisschen schummeln und denke jetzt noch zwei Stunden später, dass ich Feuer spucke :D Aber für einen guten Zweck bin ich immer zu haben und möchte euch meine Challenge natürlich nicht vorenthalten. Neugierig?

Diese Zutaten habe ich bekommen (dieses Mal habe ich alles gewogen!):
470g Kürbis,
270g Bio-Datteltomaten,
2 Schalotten,
1 Knoblauchzehe,
etwas frischen Thymian,
250g Ricotta,
60g Parmesan,
1 Limette,
2 kl. Chillischoten,
35g Schokolade (75%),
95g getrocknete Aprikosen,
3 kl. Merguez Würstchen "mediterrane"

Diese Zutaten habe ich noch hinzugefügt:
Etwas Olivenöl, Tomaten-Mozzarella-Salz, frisch gemahlenen Pfeffer, 100ml Milch 


Was habe ich darauß gemacht? Achtung, jetzt wird es etwas länger...
Ricotta-Parmesan-Kürbis Nockerl mit Tomaten-Zwiebel-Knofi Gemüse und Merguez Würstchen mit scharfem Aprikosen-Schoki-Dip 


Und hier kommt das Rezept:
Zuerst den Backofen auf 200° vorheizen, dann den Kürbis und die Tomaten waschen. Den Kürbis am oberen Ende "köpfen" und die Kerne entfernen. Den restlichen Kürbis so gut es geht aushölen. Ich finde, dass man so das meiste Fruchtfleisch aus dem Kürbis bekommt, da ich sonst immer mit einem Messer zu viel Schale abschneide. Das Fruchtfleisch in einem Mixer ganz fein hacken und zur Seite stellen. Die Tomaten entkernen und halbieren. Die Schalotten und den Knoblauch schälen und waschen. Die Zwiebeln längs halbieren und in ca. 0,5 cm große Stücke schneiden. Den Knoblauch ebenfalls halbieren und in feine Scheiben schneiden.

Nun eine Auflaufform zur Hand nehmen und die Tomaten, die Zwiebeln, den Knoblauch und den Thymian darin verteilen. Mit Salz, Pfeffer, Öl und etwas Limettensaft würzen. Für ca. 20 Min. in den vorgeheizten Backofen geben. In der Zwischenzeit die Aprikosen in ganz feine Würfel schneiden, die Schokolade grob hacken und die Chillischoten entkernen und ebenfalls fein würfeln. Einen kleinen Topf auf die Herdplatte stellen und bei mittlerer Hitze die Aprikosenwürfel mit der Schokolade etwas andünsten. Sobald die Schokolade schmilzt mit (Achtung hier habe ich etwas geschummelt) der Milch aufgießen und die Chilliwürfel hinzufügen. Nach ca. 5 Minuten fein pürieren und zur Seite stellen.


Als Nächstes den Ricotta in eine Schüssel füllen, den Parmesan fein hobeln, das Kürbisfleisch hinzufügen und mit Limettenzessten (der ganzen Limette) sowie etwas Limettensaft abschmecken. Gut vermengen und in einem weiteren Topf auf dem Herd erwärmen. Was fehlt noch? Ach ja, die Würstchen... Da es 3 Würstchen waren und wir aber zu zweit sind, habe ich die Würstchen schräg halbiert und in einer kleinen Pfanne mit etwas Öl angebraten.

Soweit so gut, dann wurde angerichtet! Je einen großen Schöpfer des Tomaten-Zwiebel-Gemisch auf zwei Tellern verteilen, dann zwei Nockerl hinzufügen, den Dip in ein separates Schälchen umfüllen und zwischen die Nockerln stellen und je drei Würstchenhälften auf die Tomaten "stellen".


Mein persönliches Fazit: Okay, ich liebe ja einfache Gerichte und bastel auch oft mit dem "Übriggebliebenem" was Leckeres, ABER diese Challenge war dann doch sehr aufregend für mich! Nicht zu wissen, was man bekommt und dann mit Dingen zu arbeiten, die man nicht zu seinem normalen Kühlschrankinhalt dazuzählt, das ist schon was Neues! Bei dem Ricotta und Parmesan war mir relativ schnell klar was ich darauß machen möchte, und Tomaten mit Zwiebeln passen auch ganz gut zusammen. Bei den Aprikosen hatte ich schon erste bedenken und habe mir überlegt, dass ich wegen den Aprikosen kein zweites Gericht machen möchte. Also musste darauß der Dip gemacht werden! LEIDER habe ich beide Chillischoten verwendet und der Dip war hööööööllisch scharf - ich spüre es jetzt noch (!!!) - da musste ich Milch hinzufügen. Es ging wirklich nicht anders :))
Fazit von meinem Freund: Joa, war nicht schlecht, was essen wir jetzt??


Somit sei allgemein gesagt, dass die Zutaten interessant gewählt wurden, man darauß auf jeden Fall was essbares zaubern konnte, aber man bei der Menge noch etwas variieren könnte! Bei den Würstchen hätte man zum Beispiel die doppelte Menge gebrauchen können :D Die restlichen Zutaten waren für zwei Personen ausreichend.

Also mein liebes Marley Spoon Team, ich bin beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder mit dabei! Das war eine super tolle Erfahrung <3 LG Eure Krizi

Und um die Nominierung nicht zu vergessen -> Ich nominiere Moni von Dila Vs. Kitchen! <3

Kommentare:

  1. Moin,
    eine Überraschungsbox!
    :-)
    Was für eine witzige Idee und was für eine leckere Umsetzung.

    Echt Klasse, wir sind begeistert.

    Petra & Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra & Michael,
      vielen vielen Dank! Es hat auch sehr außergewöhnlich geschmeckt :)
      Glg Krizi

      Löschen